Hundesachen und Waschmaschine – Hundekissen und Hundebetten richtig waschen

Es gibt Hundebetten, die sind aus so edlen Materialien, die dürfen natürlich nicht in die Waschmaschine. Hier kann man sich natürlich damit helfen, dass man in bestimmten Situationen das Hundebett mit einer waschbaren Hundekuscheldecke einfach abdeckt. Und natürlich hat auch ein Hundekissen oder ein Hundebett aus Kunstleder nichts in der Waschmaschine verloren.

Aber es gibt eben auch Hundebetten, die explizit als waschbar beworben werden und bei denen mindestens der Bezug in der Waschmaschine bei 30 Grad gewaschen werden kann.

Aber auch für die waschbaren Hundebetten, Hundekissen und Hundedecken gilt es einiges zu beachten, um sie richtig zu waschen. Waschen für den Hund. Tipps.

Vor dem ersten Einsatz am Hund

Ist ein Hundebett, ein Hundekissen oder auch eine Hundedecke waschbar, dann sollte man es auch waschen, ehe man es dem Hund zur Verfügung steht. Auch wenn wir selbst keinen chemischen Geruch am neuen Hundeschlafplatz feststellen, der Hund hat nun mal eine recht feine Nase. Daher sollte der Hundeschlafplatz nach Herstellerangaben vor dem ersten Gebrauch gewaschen werden. Ist das nicht möglich, sollte man das Bett, das Sofa, die Couch vor allem, wenn der Hund es erst mal nicht nutzen mag, zum ausdünsten einige Tage wegstellen.

Hundebetten richtige Waschen

Neben Hundebett, Hundedecke und Hundekissen gibt es sicherlich noch einige Dinge mehr, die gewaschen werden können. Oft hat ein Hund ja auch Kuscheltiere und das eine oder andere Spielzeug, dass in die Waschmaschine wandern darf. Oder man hat festgestellt, dass etwas zwar als nicht Waschmaschinen geeignet vom Hersteller deklariert wurde, es den Aufenthalt dort drin aber dennoch unbeschadet übersteht (notfalls Schonwaschgang, geringe Schleuderzahl und kalte Wäsche wählen). Wobei das Ausprobieren immer auf eigene Gefahr geschieht! Für das Waschen sollte man einiges beachten.

Vor dem Waschen – Hundebett und Co. sauber machen

Bevor man Hundebett, Hundedecke und co. in die Waschmaschine gibt, sollte man erst grobe Verschmutzungen und möglichst viele Haare entfernen. Das geht zum einen natürlich mit dem Staubsauger und zum anderen auch mit einem feuchten Tuch. Auch Klettbürsten haben sich zur Haarentfernung bewährt. Denn Haare, die vorher abgesaugt oder anders abgenommen werden, landen nicht in der Waschmaschine (bei sehr vielen Haaren könnte es durchaus zum Verstopfen kommen). Daher sollte man losen Schmutz und Hundehaare möglichst gut entfernen.

Reißverschluss schließen

Meist wäscht man ja nur den Bezug und der hat eben oft auch einen Reißverschluss. Um diesen zu schonen, sollte dieser vorher geschlossen werden.

Polster vom Hundebett besser nicht waschen

Gewaschen wird eigentlich nur der Bezug. Gerade bei kleinen Hundebetten ist man aber häufig versucht, alles in die Waschmaschine zu stopfen. Wenn das Polster aber auch einem Schaumstoff oder Polystyrolperlen (Mikroperlen) besteht, dann sind diese meist nicht zum Waschen geeignet. Sie könne kaputt gehen, oder auch verklumpen. Wenn Polsterungen im Bezug mit verarbeitet sind, nehmen Sie diese vor dem Waschvorgang raus.

Für Hundebetten und andere Hundesachen keinen Weichspüler nehmen

Hunde haben doch eine sehr feine Nase. Daher sollte man beim Waschen ihrer Dinge unbedingt auf Weichspüler verzichten. Auch zuviel Waschmittel, was ebenfalls zu riechen ist, sollte vermieden werden. Nicht nur weil es den Hund stinken könnte, auch weil ein zuviel ungesund für den Vierbeiner sein kann. Einige Hunde reagieren auf Weichspüler sogar allergisch.

Separate Wäsche

Waschen Sie den Bezug des Hundebettes stets separat von der herkömmlichen Wäsche. Viele Stoffe in unserer Kleidung ziehen Hundehaare förmlich an. Diese bekommen Sie nur schwer aus Ihrer eigenen Kleidung raus. Hundedecken, Hundekissen und alle weiteren Bezüge die Ihrem Hund dienen, können Sie ohne Probleme mit dem Hundebett waschen.

Hundesachen in Kopfkissenbezügen waschen

Um zu verhindern, dass allzuviele Haare die Waschmaschine verstopfen oder diese auf andere mitgewaschene Dinge übergehen, kann man auch Bezüge und Decken in andere Bezüge oder Kopfkissenbezüge (alte) stecken und diese schließen. Im Idealfall bleiben so sehr viele Haare eben innerhalb dieses geschlossenen Bezugs.

Hundesachen nach dem Waschen komplett trocknen lassen

Vor dem nächsten Einsatz sollte alles was gewaschen wird, unbedingt komplett durchgetrocknet sein. Zum einen ist es gesünder für den Hund und zum anderen neigen nasse und feuchte Sachen dazu, schneller wieder dreckig zu werden.

Hundedecke und Co. auch in den Trockner geben

Wenn vorhanden und die Hundedecke dafür geeignet ist, spricht auch nichts dagegen, sie in den Trockner zu geben. Der Einsatz eines Trockners macht auch aus hygienischen Gründen Sinn. Zecken und andere Parasiten können durchaus ein Bad in der Waschmaschine überleben, den Aufenthalt im Trockner überleben sie meist aber nicht. Und Decken, die nur bei 30 Grad waschbar sind, überleben häufig dennoch den Einsatz im Trockner, wo es ungleich heißer ist. Nur bei Bezügen von Hundebetten sollte man aufpassen, denn wenn diese nicht für den Trockner geeignet sind, können sie einlaufen und dann werden sie unbrauchbar, da sie nicht mehr auf den Schaumstoff passen.

Trockner zur Vorreinigung einsetzen

Hundecken waschen - erst möglichst viele Haare entfernen.
Hundecken waschen – erst möglichst viele Haare entfernen.

Es gibt Decken, die eher wie ein Fell aussehen, da sie die Hundehaare richtig festhalten. Was ich zum Beispiel sogar gut finde, denn dann sind die Hundehaare ja in der Decke und schwirren nicht in der Wohnung herum. Aber diese Haare lassen sich nur schwer absaugen. Manche solcher Decken werden aber im Trockner sehr zuverlässig von den Haaren befreit. Allerdings sollte man nach den ersten 20 Minuten schon mal das Sieb sauber machen, es ist überraschend, wieviele Haare sich darin einfangen. Eine solche Decke kommt bei mir erst in den Trockner, dann wird sie sogar noch mal grob abgesaugt und dann wird sie erst in der Waschmaschine gewaschen. Die saubere aber nasse Decke kommt dann wieder in den Trockner, was noch mal einige Haare entfernt und außerdem ist der Trockner dann, zumindest für mich ausreichend, wieder sauber.

Nach dem Waschen

Waren Hundedecke und Co. doch sehr mit Haaren behaftet, sollte man nach einem Waschgang das Flusensieb der Waschmaschine kontrollieren und auch mal die Waschmaschine innen wischen. Gerade am Bullauge sammeln sich viele Haare und auch am Gummi wird sich so einiges wiederfinden. Hat man Hundesachen in der Waschmaschine gehabt, sollte man anschließend vielleicht nicht die ganz feine Wäsche darin waschen. Ich wasche danach meist Putzlumpen bei mindestens 60 Grad durch.

Pflegeleichte und waschbare Hundeschlafplätze

Grundsätzlich kann man alles mindestens immer mit einem feuchten oder nebelfeuchtem Tuch reinigen (zum Beispiel eine pflegeleichte Hundecouch oder ein Hundesofa Kunstleder). Und ob eine Hundedecke waschbar ist, verrät das Schild aber auch die eigene Erfahrung. Manchmal werden Textilien als Handwäsche gekennzeichnet, da der Hersteller das Risiko scheut. Bei einer großen Hundedecke, die vielleicht nach der Waschmaschine 5 Prozent kleiner ist, kann man das Risiko aber durchaus auch mal eingehen (außer man sieht aufgrund der eingesetzten Materialien, dass dies nicht funktionieren wird (Filz, Plüsch). Bei allem, was auf etwas anderes akurat aufgezogen werden muss (Bezüge auf Hundebetten), sollte man eher vorsichtig sein und wenn auf Handwäsche setzen.

Auswahl an pflegeleichten Hundesachen bei uns im Shop

Hundesachen und Waschmaschine – Hundekissen und Hundebetten richtig waschen. Waschen für den Hund. Hier einige Dinge, die sich dafür besonders gut eignen:

Und ebenfalls praktisch, gerade nach einem Flohbefall: Langzeit Flohspray für die Umgebung und in ganz harten Fällen: Ungeziefer Vernebler.

Gerade Schmuddelwetter sorgt dafür, dass Hundebetten und Co. dreckig werden.
Gerade Schmuddelwetter sorgt dafür, dass Hundebetten und Co. dreckig werden und gewaschen werden müssen.

Hundesachen und Waschmaschine – Hundekissen und Hundebetten richtig waschen. Hunde im Winter. Praktisch sind solche pflegeleichten Hundetextilien und Schlafgelegenheiten auf jeden Fall, wenn Welpen im Haus sind, aber auch bei älteren Hunden.