Natürliche Nahrungsergänzung für Hunde

Vorbeugen, stärken und heilen – damit setzten wir für uns, aber eben auch für unsere Hunde, gerne auch auf natürliche Mittel, denn die Natur hälft so viel bereit, was uns helfen kann. Einige der Mittel in dieser Liste sind nur etwas für Hunde, andere nehmen wir selbst gerne ein (zum Beispiel die Bierhefe oder Heilerde). Auch MSM Pulver ist etwas, was Mensch wie auch Hund guttut, gerade bei Arthrose oder Gelenkschmerzen.

Natürliche Nahrungsergänzung für den Fressnapf

Überdosierung vermeiden

Bei den meisten dieser Mitteln gibt es eine Packungsanweisung, die, abgestimmt auch auf das Körpergewicht beim Hund, ein wichtiger Anhaltspunkt für die richtige Dosierung ist. Bitte beachten Sie diese unbedingt, denn eine Überdosierung bestimmter Nährstoffe und Vitamine kann ebenso schädlich sein, wie eine Überversorgung.

Ersetzt nicht den Gang zum Tierarzt

Ein Hund mit starker Arthrose sollte zunächst dem Tierarzt vorgestellt werden, und in Absprache mit diesem kann man dann auf Teufelskralle, Grünlippmuschel oder MSM Pulver für den Hund setzen.

List natürlicher Ergänzungsmittel für Hunde

Algenmehl

Ein leckeres Ergänzungsmittel aus dem Meer sind Algen. Diese sind reich an Vitaminen und Mineralien. Algen versorgen den Hund zum einen mit wichtigen Nährstoffen, sie werden auch zur Entgiftung eingesetzt.  Aber Vorsicht: Man sollte genau darauf achten, was man kauft, denn Algen sind heute stark mit Schadstoffen belastet.

Wirkung Algen: Zur Nährstoffversorgung und für das Immunsystem. Jodversorgung (Seealgenmehl).

Bierhefe

Neben Aminosäuren enthält Bierhefe auch reichlich B-Vitamine, Enzyme und auch Mineralien. Das kann die Bildung eines dichten Fells beim Hund unterstützen. Gerade beim Fellwechsel, wenn der Hund einen erhöhten Bedarf an B-Vitaminen hat, tut Bierhefe dem Vierbeiner richtig gut.

Einsatz und Wirkung Bierhefe: Zur Hautpflege sowie Fellpflege beim Hund. Fellpflege beim Hund fängt eben schon im Fressnapf an.

Grünlippmuschelpulver / Grünschalmuschel

Das Pulver der Grünlippmuschel ist reich an Glykosaminoglykanen (abgekürzt GAG, auch Mucopolysaccharide genannt). Das sind linear aus sich wiederholenden Disacchariden aufgebaute, saure Polysaccharide. Dabei handelt es sich um einen körpereigenen Stoff, der auch im Bindegewebe vorkommt. Und eben auch in Knorpeln sowie Gelenkflüssigkeit. Grünlippmuschelextrakt Hund.

Wirkung: Grünlippmuschelextrakt wird daher gegeben um Gelenke und Bewegungsapparat beim Hund zu unterstützen. Riecht fischig. Ich hab es gerne beim Backen verwendet.

Hagebuttenpulver

Hagebutten wirken als natürliche Antioxidans. Das Hagebuttenpulver hat (auch beim Menschen) eine schmerzlindernde und bewegungsfördernde Wirkung.

Wirkung: Hagebuttenpulver wird gerne zur Unterstützung des Bewegungsapparats eingesetzt.

Heilerde

Dabei handelt es sich um ein mineralienreiches Pulver. Heilerde bindet überschüssige Magensäure. Gerade bei Magen-Darm-Problemen wird Heilerde daher gerne eingesetzt. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind bei Durchfall oder zur Darmsanierung. Allerdings sollte man beim Einsatz von Heilerde vorsichtig sein, wenn der Hund noch andere Medikamente bekommt, denn Heilerde bindet auch Medikamente.

Wirkung: Durchfall, Magen-Darm-Probleme, Darmsanierung.

MSM Pulver

MSM, auch Dimethylsulfon und Methylsulfonylmethan genannt, ist eine organische Schwefelverbindung, die von Natur aus in unserem Körper sowie in tierischen und pflanzlichen Stoffen unserer Ernährung vorkommt. Aber nicht nur uns kann MSM Pulver helfen, auch Hunde, die ja ebenfalls von Arthrose und Gelenkschmerz betroffen sein können, kann MSM nützlich sein.  MSM Pulver Hund.

Teufelskralle

Die Teufelskralle wird eingesetzt, wenn der Hund zum Beispiel an Arthrose erkrankt ist. Sie hat aber nicht nur eine positive Wirkung auf den Gelenkapparat (nicht nur beim Hund), sondern sie wirkt auch appetit- und verdauungsanregend.

Wirkung: Unterstützung der Gelenke beim Hund. Ist aber auch appetit- und verdauungsanregend.

Siehe auch Gelenkschutz und Knochenschutz für Hunde.

Rohes Eigelb

Gerade rohes Eigelb (es muss dafür roh sein) enthält viel Linolsäure und Biotin. Das sorgt für einen schönen Glanz im Hundefell. Ein bis zwei Eigelb pro Woche reichen für eine positive Wirkung dabei aus. Wer das Ei im Ganzen verfüttern möchte, sollte es vorher unbedingt kochen, da rohes Eiklar für den Hund giftig ist. Unbedingt auf frische Eier, am besten Bioeier, setzen. Auch das Eierschalenpulver kann übrigens verfüttert werden. Es versorgt Hunde mit zusätzlichem Calcium. Allerdings leiden nur wenige Hunde hier an einer Unterversorgung, daher sollte man die Verfütterung von Eierschalen mit dem Tierarzt absprechen. Nicht, dass der Hund noch verkalkt.

Hochwertige Hundefutter bevorzugen

Bei allen Zusatzmitteln und natürlichen Nahrungsergänzungen sollte man unbedingt darauf achten, dass der Hund ein hochwertiges Hundefutter bekommt. Denn schon mit dem richtigen und gesunden Fressen sollte der Hund mit allem versorgt werden, was er für ein gesundes Leben an unserer Seite benötigt. Hundefutter mit hohem Fleischanteil oder andere hochwertige Nassfutter für Hunde sollten hier bevorzugt werden.